Reise nach Slowenien

Voyage en Slovénie

1. bis 7. Oktober 2017

Photos: Heinz Bauer, Nina Buh
Zum Herunterladen in höherer Auflösung auf das Bild klicken
Im Text finden Sie Links zu bedeutenden Orten und Personen

Programm

Artikel in der PNP

 

Maribor-Žiče

Ptuj-Jeruzalem

Mittagswanderung

Lovrenc-Seen

Ljubliana

Rückreise

Anreise über Spital am Pyrhn und Graz zur Therme Zreče
1. Okt. 2017


Erstes Ziel ist Spital am Pyrhn

Im Presbyterium herrliche Illusionsmalerei von Bartolomeo Altomonte

Nächste Station: Graz. Am Eingang zur "Grazer Stadtkrone"

Die Grazer Burg ist Sitz der steirischen Landesregierung

Von der mittelalterlichen Burg ist noch die Doppelwendeltreppe erhalten

Sie stammt aus dem Jahr 1500 und ist eine der bedeutensten ihrer Art

Burghof mit dem Turm der mittelalterlichen Doppelwendeltreppe

Im Innenhof der alten Jesuiten-Universität, heute Priesterseminar

Katharinenkirche mit Mausoleum Kaiser Ferdinands II.

Der gotische Dom St. Ägidius mit kunstvollem barockem Hochaltar

Ankunft in der Terme Zreče

Eingang zum Hotel

Blick vom Kurpark auf den Eingang zur Terme

Die angebotenen Anwendungen wurden ausgiebig genutzt
Zurück

Ausflug nach Maribor (Marburg an der Drau) und zur Kartause Žiče (Seiz)
Mo. 2. Okt. 2017


Am Ufer der Drau, neben der Synagoge


Die Synagoge


Mittelalterliche Stadtmauer mit Synagoge


Am Drauufer mit Hauptbrücke (Glavni most)


Das Lokal Stara trta mit seiner 400 Jahre alten Weinrebe


Dort versammeln wir uns zum Gruppenbild


Der Johannesdom (Sveti Janez Krstitelj)


Ursprünglich romanisch (1150), gotisch und barock ausgestaltet


Rathaus und Pestsäule am Hauptplatz (Glavni trg)


Das Schloss (1478) wurde in eine feudale Wohnresidenz umgewandelt


Nächstes Ziel ist die Kartause Žiče (Seitz) im Tal Johannes des Täufers


Unsere Reiseführerin Nina Buh erzählt die Legende von der Gründung


Friedhofskapelle und Wehrmauer


Blick zur Kirche des Hl. Johannes


Die Produkte des Kräuterladens finden regen Zuspruch


Das Modell der Kartause

Zurück

Ausflug nach Ptuj (Pettau) und zum Weinort Jeruzalem
Di. 3. Okt. 2017


Von der Drau-Brücke bietet sich ein hübscher Panoramablick


Alle lauschen Ninas Erläuterungen


Vom Stadttheater bietet sich ein malerischer Blick auf die Altstadt


Stadtplatz (Slovensky trg) mit Stadtturm, Stadttheater und Pranger

Als Pranger wurde eine römische Stele mit Orpheusmotiv verwendet


Blick vom Ortsrand auf das Schloss von Ptuj


Blick vom Schloss auf die aufgestaute Drau und die Altstadt


Der Burghof mit schönen Renaissance-Arkaden


Unser nächstes Ziel ist der Weinort Jeruzalem in der "Slowenischen Toskana"


Die "Kirche der Schmerzensmutter Gottes" ist das Wahrzeichen des Ortes

Jeruzalem soll von deutschen Kreuzrittern bei ihrer Rückkehr gegründet worden sein

Natürlich singen wir in der Kirche ein Marienlied


Im Winzerhaus Malek gibt es eine Weinprobe mit Weinen der Winzerfamilie Puklavec


Im barocken Keller werden Weine vorgestellt und mit Brot und Käse serviert


Auch ein Hotel**** gibt es in dem 55-Seelenort


Blick vom Winzerhaus Malek auf Weinberge mit Klapotetz und Jeruzalem
Zurück

Mittagswanderung zur Wirtin Ančka und Abendspaziergang zum Winzer Vojko Korošec in Zreče
Mi. 4. Okt 2017


Zwei Kilometer sind es vom Hotel zur Wirtin Ančka


Bei der Ankunft bietet sich uns ein malerisches Ensemble

Mit Heidelbeerschnaps beschließen wir unser Eintopfessen

Es gab die Wahl zwischen Bohnen und Kutteln


Am Abend treffen wir uns beim Winzer Vojko in Zreče


Es gibt Weinprobe mit Brettljause




Ein Musikant spielt auf. Zuerst bei der Rotwein-Probe im Keller


... dann nochmal im Restaurant zum Tanz


Unsere Reiseorganisatorin Uschi Stichnoth freut sich mit dem Winzer.
Durch die Lampe erhält sie einen verdienten Heiligenschein.

Eine Auswahl der Weine, die wir probieren konnten:
Šipon, Chardonnay, Malek
Zurück

Wanderung von Rogla zu den Lovrenc-Moorseen im Pohorje-Massiv
Do. 5. Okt. 2017


Die Kirche der Verklärung Christi in Rogla (2010 geweiht)


Orgel von Tone Škrabl und Altar von Milan Očko


Max und Heri geben ein kurzes Orgelkonzert


Dann machen wir uns auf den Weg zu den Lovrenc-Seen


Auf einer Lichtung machen wir eine kurze Rast


In der Ferne erkennt man im Dunst die Steiner Alpen (Zgornje Jezersko)


Der Rundgang an den Lovrenc-Seen ...


... ist ein phantastisches Naturerlebnis




Noch ganz gefangen von den Eindrücken treten wir den Rückweg an


Beim Abstieg ist Margot im Schwammerlglück

Zurück

Ausflug nach Ljubliana (Laibach) und zum Kernöl-Bauern
Fr. 6. Okt. 2017


Über die drei Brücken (Josef Plečnik) blickt man zur Franziskanerkirche


Blick von den Brücken zur Mariensäule beim Rathaus und zur Burg


Denkmal für den Nationaldichter France Prešeren


Die eleganten Markthallen von Jože Plečnik am Ufer der Ljublianica


Ansprechende Jugenstilhäuser ...


... am Brešerenplatz


Nikolausdom und Markthallen an der Ljublianica


Der romanische Dom wurde im 18. Jh im italienischen Barock erneuert


Der Orgelprospekt des Doms. Fresken von Giulio Quaglio.

Metzgerbrücke mit Skulpturen von Jakov Brdar. Hier Prometheus.

Metzgerbrücke mit Liebesschlössern. Die Schlüssel liegen in der Ljublianica


Moderne Skulptur mit Liebesschlössern auf der Metzgerbrücke


Bauernmarkt am Vodnikov-Platz


Steinpilze sind sehr begehrt


Blick vom Ciril-Metodov-Platz in Richtung Mariensäule und Rathaus


Renaissance-Arkaden im Innenhof des Rathauses


Auf der Schusterbrücke


Blick von der Schusterbrücke zur Franziskanerkirche


Am Ljublianica-Ufer mit seinen zahlreichen Restaurants


Restaurants und Brunnen des Mädchens mit Krug


Die im Palladiostil erbaute Usurlinenkirche am Kongress-Platz


Blick vom Kongressplatz auf die "Slowenische Akropolis"


Der Burghof erhielt sein heutiges Aussehen im 16. Jh.

Blick von der Burg auf die Franziskanerkirche


Auf der Rückfahrt kaufen wir beim Bauern ...


... noch Kürbiskernöl und Knoblauch

Zurück

Rückreise über Windischgarsten und Gleinker See
Sa. 7. Okt. 2017


Unser Bus steht am Hotel in Zreče zur Abfahrt bereit


Vor der Abfahrt machen wir noch das obligatorische Gruppenbild


Im Berggasthof Zottensberg nehmen wir unser Mittagessen ein


Es bietet sich ein schöner Ausblick auf den Kleinen Priel




Bei bestem Wanderwetter ...


... machen wir noch einen Spaziergang um den Gleinker See


Nach der Umrundung des Gleinker Sees ...


... ist Passau unser nächstes Ziel

Zurück

Webmaster: Heinz Bauer